Watertrim WT3500
Sedimentfilter

Artikelnummer: 14107


349,90 €

inkl. 19% USt.

4 Stk auf Lager

Lieferzeit: 1 - 3 Werktage

Stk



Downloads

Name Beschreibung Dateiformat Vorschau

Beschreibung

Der Watertrim WT3500 ist ein Sedimentfilter, der jegliche Salze aus dem Wasser herausfiltert.

Entlüftung

Die Filterpatrone sollte zunächst in einer Dusche oder Wanne entlüftet werden. Dazu wird die Kopfschraube leicht

geöffnet, so dass Luft entweichen kann. Nun wird die Patrone über den Zuflussanschluss (schwarz) langsam mit Wasser

befüllt.

Wenn das erste Wasser an der Kopfschraube austritt, wird der Zufluss gestoppt und die Kopfschraube handfest zugedreht.

Benutzung

Nun ist die Patrone entlüftet und einsatzbereit. Sie produziert nun VE Wasser mit schon gemindertem ph-Wert.

Sämtliche Schadstoffe, Salze sowie gelöster und ungelöster Kalk werden entfiltert. Wir finden eine optimale Basis vor,

um eine höchst effektive Nährlösung zuzubereiten.

Es ist nicht unbedingt notwendig, ausschließlich mit VE Wasser (Reinstwasser) zu arbeiten. Es reicht aus, ein Basiswasser

mit einer Leitfähigkeit von ca. 0,3 mS EC anzustreben, bevor Nährstoffe hinzugegeben werden. So werden

ertragsmindernde Faktoren ausreichend verhindert. Man kann also VE Wasser mit normalem Rohwasser vermengen.

Dies wird auch empfohlen, um Kalzium- und Magnesiummangel vorzubeugen. Auch läßt sich der ph-Wert dadurch

optimal einstellen. Auf Zugabe von ph- oder ph+ kann also verzichtet werden.

Bitte keine speziellen Dünger für hartes Wasser benutzen, da wir mit extrem weichen Wasser arbeiten (Härte 0).

Kalzium/Magnesium Präparate können hilfreich sein.




Bitte beachten Sie:

-Es sollte keine Wassertemperatur über 40 ° C durch die Patrone fließen, da dies negative Auswirkungen auf die

Ergiebigkeit der Filterpatronen haben kann. Ab Temperaturen über 60 °C kann das Filtergranulat schaden

nehmen.

-Es darf nicht (!) das Ausgangswasser zum Spülen der Pflanzenkultur benutzt werden! Also kein VE Wasser pur durch das

Wurzelmedium fließen lassen, da Wasser mit EC Wert von 0,0 immer das bestreben hat, Salze und andere Stoffe a

n sich zu binden. Dabei kann es zu negativem Einfluss auf die Pflanzengesundheit kommen! Spülen also immer

mit normalem Leitungswasser, bzw. VE Wasser als leicht nährstoffhaltige Lösung.

-Je nach Intensität der Filterleistung kann es notwendig werden, die Durchflussrate zu mindern, um den Filter nicht zu

überfordern. Je mehr der Filter geleistet hat, desto eher sollte man die Durchflussgeschwindigkeit reduzieren, um

weiterhin vollständig gefiltertes Reinstwasser zu gewinnen.

-Der Filter kann auch bei schwachem Leitungsdruck problemlos genutzt werden.

-Bei Verwendung mit Brunnen- oder Schmutzwasser bitte entsprechende Vorfilter benutzen. Fragen Sie dazu Ihren

Händler

oder uns.


ph-Wert

Bei Verwendung des vollentsalzten Wassers (VE Wasser), wird sich der ph-Wert nicht wie gewohnt verhalten. Es wird

von

vornherein eine saurere (ph-negativere) Ausgangssituation vorgefunden werden. (auch gegebenenfalls ph+ bereithalten),

oder mit Zugabe von Leitungswasser anpassen.

EC-Wert

Es genügt beim Ansetzen der Nährlösung ein deutlich geringerer EC-Wert, da die ?unnützen? Salze ja schon entfiltert

wurden. Zu empfehlen ist hier bei hydroponischen Systemen in früher Phase ein EC Wert von circa 0,6-0,8 mS, in

späterer

Phase langsam ansteigend bis auf 1,6 mS, da sonst entgegen der Gewohnheit schon Überdüngungserscheinungen

auftreten

können.

Hygiene
:

Bei regelmäßiger Benutzung sind keine hygienischen Maßnahmen notwendig. Bei Stagnationszeiten über 10 Tagen sollte

man ein Inhaltsvolumen unverwendet durch die Patrone abfließen lassen, damit Verordnungen zur Trinkwasserqualität

eingehalten werden. Bei mehrmonatigen Stagantionszeiten gelten 3 Inhaltsvolumen Abfluss als empfehlenswert.

Bitte die Filter nicht neben Heizkörpern oder in der Sonne lagern.

Reinheit

Durch die Reinheit des Wassers und der vollständigen Entkalkung wird sich die Nährlösung nach erster Nachjustierung

ph-stabiler verhalten. Es wird keine Verkalkung in der Bewässerung mehr geben Die Reinlichkeit der Bewässerung wird

verbessert. Ebenso entfallen unerwünschte chemische Reaktionen der Düngerkomponenten mit im Leitungswasser

enthaltenen Bestandteilen. Die Wirksamkeit des Düngers steigt.

Die Pflanzenkultur erhält so ausschließlich was sie benötigt!

Regeneration

Nach Erschöpfung der Patrone wird sich der EC Wert des Ausgangswassers langsam wieder von 0,0 mS anheben. Dann

wird es Zeit die Patrone aufzufrischen. Bitte reduzieren Sie erstmal die Durchflussgeschwindigkeit, um die volle

Filterleistung auszuschöpfen.

Die Patrone durch ankippen, oder ?überkopf? stellen über die beiden Anschlüsse grob vorentwässern. Dabei muss die

Kopfschraube stets zugedreht bleiben, um einen Verlust des Filtergranulates zu verhindern. Fehlmengen müssen mit 5 €

pro

Liter berechnet werden.

Die Hahnanschlüsse mit den Dichtungsschrauben ersetzen und so für den Transport abdichten. Sie können Ihre erschöpfte

Patrone in Ihrem Fachhandel im Tauschservice ?erschöpft gegen frisch? als Regeneration erneuern.

Kapazität

Die Berechnung der Kapazitäten und Durchflussmengen / Std entnehmen Sie bitte der unten stehenden Datentabelle.

Beachten Sie dabei bitte, dass der von den Wasserwerken angegebene Härtegrad meistens die Karbonathärte angibt,

dieser

aber nicht dem Gesamtsalzgehalt entspricht! Bei der Umrechnung gilt: 33 MikroSiemens entsprechen 1 °dH

Filter Leistung bei
0,33 mS EC

Leistung bei
0,66 mS EC

Leistung bei
1,00 mS EC

Höhe (cm) Durchmesser (cm) Gewicht
trocken (kg)

Max. Durchflussmenge
pro Std

WT 1000 1000 500 330 47,5 16,0 6 200
WT 3500 3500 1750 1150 60,5 25,7 18 900
WT 7000 7000 3500 2330 112 25,7 36 150
WT 14000 14000 7000 4660 137 33,5 78 1500

Beachten Sie bitte, dass der von den Wasserwerken angegebene Härtegrad der Karbonathärte entspricht.

Die WT Filter sind Vollentsalzer. Sie sollten Ihre Leistungskapazität also über folgende Faustformel berechnen:

0,033 mS bzw 33 MikroSiemens entsprechen einem Härtegrad.




 


Artikelgewicht: 18,00 Kg